18. Mai 2022

GRAVOseminar zeigt großes Potenzial von mikrostrukturierten Funktionsoberflächen für Life Sciences Anwendungen

GRAVOseminar zeigt großes Potenzial von mikrostrukturierten Funktionsoberflächen für Life Sciences Anwendungen

Allein für Medizin und Gesundheitswesen - als ein Segment von Life Sciences - prognostizieren Marktstudien für Europa bis 2027 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 55,3% für funktionale Oberflächen. Das war vielleicht ein Grund mehr für Unternehmer, Forscher, Dienstleister und Netzwerker, sich zur Projektwerkstatt von GRAVOmer und Sächsischer Wirtschaftsförderung - unterstützt von Biosaxony - zum Wissens- und Erfahrungsaustausch im Chemnitzer ODC Oberdeck zu treffen.

Vier Impulsvorträge (Referenten: Prof. Dr. Andres Lasagni - LMO, TU Dresden, Dr. Michael Meyer - FILK Freiberg Institute, Michel Kaiser - C. H. Müller GmbH, Dr. Dirk Kuhlmeier - WIR!-Bündnis DIANA) betrachteten mikrostrukturierte Funktionsoberflächen aus den Perspektiven Wissenschaft, Technologie, Anwendungspotenzial sowie Best Practice und gaben facettenreiche Einblicke in das spannende Innovationsfeld.

In 11 Pitches stellten Unternehmen und Forschungsreinrichtungen sich und ihre innovative Arbeit zu Funktionsoberflächen für Life Sciences Anwendungen vor.

Die Teilnehmenden nutzten die angebotenen Themeninseln rege für interessante Gespräche, Fachdiskussionen sowie einen vielfältigen Wissens- und Erfahrungsaustausch.

TI1: „Mikrostrukturanalyse und biologische Wechselwirkungen von funktionalisierten Materialoberflächen“
Dr. Andrea Friedmann & Dr. Ulrike Hirsch vom dem Fraunhofer Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

TI2: „Praktische Anwendungsbeispiele für Lab on Chip und Point of Care Technologien“
Dr. Dirk Kuhlmeier und Udo Eckert von WIR!-Bündnis DIANA

TI3: „Funktionale Oberflächen und Materialien für medizinische Anwendungen“
Dr. Frauke Junghans & Dr. Ina Prade vom FILK Freiberg Institute gGmbH

TI4: „Oberflächenmodifikation durch Elektronenstrahl, biokompatible und optische Beschichtungen“
Dr. Ulla König vom Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Beim sich anschließenden frühsommerlichen Veranstaltungsausklang Netzwerken wurden Kontakte geknüpft und schon erste Ideen für Projekte und mögliche Kooperationen „geboren“.

Herzlichen Dank an Andrea Schlütter (Wirtschaftsförderung Sachsen), Dr. Carola Graf (Biosaxony), alle Referentinnen und Referenten sowie an das Team vom ODC Oberdeck um Fritz Tuffner für ihre professionelle Unterstützung, die dieser Veranstaltung zu einem Netzwerk-Event werden ließen.

GRAVOmer sieht diese Projektwerkstatt als Auftakt für Kooperationen im Anwendungsfeld Life Sciences.

ACHTUNG!

Nächster Einreichungstermin für Projektvorschläge zu im Rahmen von GRAVOmer förderbaren Verbundvorhaben ist der 13. Juli 2022.