FlexSolarProtect

Entwicklung und Verifizierung eines mikrostrukturierten multifunktionalen Folienverbundes zur Frontseitenverkapselung von organischen Solarmodulen

Durch den GRAVOmer-Beirat zur Förderung empfohlen, derzeit im Antragsprüfungsverfahren beim Projektträger Jülich.

Effiziente Solargeneratoren sind ein fester Bestandteil der zukünftigen Energieversorgung zur Umsetzung der Energiewende in Deutschland für ein nachhaltiges Wirtschaften. Für den steigenden Bedarf an erneuerbaren Energien wird eine multifunktionale Frontfolie für flexible Photovoltaik-Dünnschichtmodule entwickelt, die eine Erhöhung der Effizienz der Module bewirkt. Hierfür werden über die bisher genutzten Optimierungsmöglichkeiten im Dünnschicht- und Materialsystem hinaus Potentiale durch eine verbesserte Einkopplung des Sonnenlichtes durch optische Methoden gehoben. Dafür wird eine Technologie zur Rolle-zu-Rolle-Strukturierung entwickelt, um funktionale Substratfolien mit lichtleitenden Elementen auszustatten. Die Elemente haben die Aufgabe, die Lichtnutzung innerhalb der organischen Solarzelle zu verbessern und Verluste durch Reflektionen an den Grenzflächen der Laminate auf Modulebene zu verringern. Eine Erhöhung der Effizienz bei vertretbarer Kostenstruktur wird durch Verwendung von kontinuierlichen Herstellungsprozessen für die einzubringenden Strukturen angestrebt. Darüber hinaus werden weitere Funktionalitäten wie Abriebstabilität und UV-Schutz in die Frontseitenfolie integriert, die die Langzeitstabilität auch unter typischen Umwelteinflüssen für die sehr dünnen und leichten Solarmodule sichern hilft. Aus der Entwicklung resultiert ein verbessertes und vereinfachtes Moduldesign bei gelungener Integration in die Fertigungstechnologien der Solarmodule.

Ansprechpartner

Dr. Klaus Zimmer

Telefon: 0341 235 3287
E-Mail: klaus.zimmer@iom-leipzig.de

Jens Erik Schneider
D-K Kunststoff-Folien GmbH

Telefon: +49 340 57117-12
E-Mail: d-k-kunststoff-folien@t-online.de