Die Partnervorschau

Viele Partner aus Industrie und Forschung gehören bereits zum Kompetenzcluster von GRAVOmer. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie auch zum GRAVOmer Netzwerk dazugehören möchten!

ACSYS Lasertechnik GmbH

Die ACSYS Lasertechnik GmbH wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, innovative Laserbearbeitungsmaschinen für kundenspezifische Anforderungen zu entwickeln. Im Fokus steht dabei insbesondere das Markieren, Beschriften, Gravieren und Schneiden und schweißen von Werkstücken aus den unterschiedlichsten Materialien. Mit der konsequenten Ausrichtung ist es in den vergangenen Jahren gelungen, ACSYS in diesen Applikationen als einen der führenden Anbieter von Lasermaschinen und in verschiedenen Bereichen auch als Technologieführer auf dem Markt zu etablieren. So beschäftigen wir mittlerweile über 90 hochqualifizierte Mitarbeiter an den Standorten Mittweida, Kornwestheim und Lüdenscheid, konnten eine permanente Entwicklungsabteilung etablieren und erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von ca. 18 Mio. €.

Adenso GmbH

Adenso bietet Querschnittskompetenzen und -Technologien sowie modulare Plattformen aus den Bereichen Rolle-zu-Rolle, Ultra-Thin-Glass, Wafer Handling und Automation.
Für Adenso Kunden sind spezifische Prototypen, Forschungsmodule und Produktionsanlagen jeder Dimension „Erdacht und gemacht in Sachsen“ die Basis für weltweit erfolgreiche Geschäftsmodelle.
Mit einem Blick für Marktbedürfnisse entwickelt Adenso auch eigene Produkte und Speziallösungen für Wafer-Cluster-Handling und Hochvakuum. Adenso entwickelt und produziert im Silicon Saxony rund um Dresden. Alle Produkte sind Made in Deutschland.

amynova polymers GmbH

Die amynova polymers GmbH wurde 2011 gegründet und ist ein Forschungs- und Produktionsunternehmen mit dem Schwerpunkt der Funktionalisierung von Biopolymeren. Sie ging aus der seit 2006 existierenden Wolfen Polymer GmbH hervor, die bereits die Strategie verfolgte, aus dem weltweit verfügbaren und kostengünstigen Industrierohstoff Stärke (80 Mio. t/a) bioabbaubare, Produkte zu entwickeln, die am Markt nicht verfügbar waren.
Auf Basis eines eigens entwickelten Homogenverfahrens zur Modifizierung von natürlichen Stärken und Mehlen, konnten innovative Produkte für einen verbesserten Pflanzenschutz im Agrarbereich erfolgreich am Markt etabliert werden. Weitere Betätigungsfelder umfassen die fett- und aromadichte Beschichtung von Papier und Kartonagen für die Papierindustrie, sowie die Entwicklung von funktionalisierten Biopolymeren für Oberflächenbeschichtungen und im Kosmetikbereich.  

CDA GmbH

CDA fertigt insbesondere mikrostrukturierte (diffraktive) optische Elemente und MultiLensArrays aus Kunststoff sowie Beleuchtungsmodule mit diesen Elementen. CDA fertigt stets kundenspezifische Produkte vom einzelnen Prototypen bis hin zur Großserie. Die Kompetenz umfasst das optische Design, das Mastering mittels direktem Laserschreiben in Photoresist mit kleinsten Strukturgrößen um 500 nm, Spritzpräge- und Nanoimprint-Technologien zur Replikation, Technologien für die Beschichtung, das Stacking und die Vereinzelung von Kunststoffwafern sowie die Montage von Beleuchtungsmodulen mittels aktivem Alignment.

CONNOVA Deutschland GmbH

CONNOVA‘s Fokus richtet sich auf marktfähige Hochleistungs-Faserverbundstrukturen. Wir sind ein führendes Unternehmen im Bereich der Entwicklung, Fertigung und Vermarktung von hochqualitativen Leichtbaustrukturen und Dienstleistungen. Als Partner helfen wir unseren Kunden, über die gesamte Wertschöpfungskette der Faserverbundtechnologien immer die beste Lösung zu finden.

Wachstum mittels Innovation:

  • Massgeschneiderte und komplette Dienstleistung rund um den Faserverbundbau.
  • High-end und innovative Composite Dienstleistungen. Kein low-cost manufacturing.
  • «Leverage» mittels strategischem Kundenmix in komplementären und internationalen Märkten.
ELBTAL PLASTICS GmbH & Co. KG

Gewebeverstärkte Schwimmbadbahnen und Schwimmbadfolien sind unser Kerngeschäftsfeld. Mit Leidenschaft, Innovation, Know-how und Engagement produzieren wir höchste Qualität „made in Germany“ für Märkte in aller Welt.

Unsere Partner schätzen unsere Kompetenz, unser persönliches Engagement und unseren Service – nicht nur deshalb zählen wir heute zu den weltweit führenden Unternehmen im Schwimmbad-Markt. Wir bieten kompetente und umfassende Lösungen – nicht nur ein Produkt!

Unser Kern-Geschäftsfeld wird durch unsere Produktgruppen ELBE Natural Surface und ELBE Technical Surface ideal ergänzt; diese bieten innovative Lösungen für wichtige Anwendungen und kundenspezifische Entwicklungen. Unsere Produkte werden ständig geprüft, um die Einhaltung aller wichtigen Qualitätsnormen zu gewährleisten. Modernste Produktionsanlagen, eigene Labor- und Entwicklungseinheiten, ein „up to date“ Qualitätsmanagement und mehr als 50 Jahre Erfahrung sind die Basis unseres Erfolgs.

Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP

Das Fraunhofer CSP ist Forschungspartner für mikrostrukturelle Analytik und Design photovoltaischer Materialien und Bauteile. Die elektrische, optische, chemische und mechanische Funktion von Solarzellen, -modulen  und -systemen wird im Labor und im Feld bewertet. Wir entwickeln Messmethoden, Geräte und Fertigungsprozesse für Materialien mit erhöhter Zuverlässigkeit.

In GRAVOmer bringt das CSP sein Knowhow zu funktionalisierten Oberflächen für solare Energieanwendungen ein. Es stehen hochpräzisen Laser-, Druck und Beschichtungsverfahren sowie Methoden für die großflächige Mikrostrukturdiagnostik und Industrie4.0-taugliche Hochdurchsatz-Messtechniken zur Verfügung.

Das Fraunhofer CSP ist eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS und des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE.

Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung Leipzig

Unsere Kernkompetenz ist die anwendungsorientierte Grundlagenforschung zur Wechselwirkung von Strahlung mit Materie. Wir modifizieren und entwickeln ultrapräzise und funktionale Oberflächen sowie dünnen Schichten und Beschichtungen. Unsere Werkzeuge sind dabei Ionen-, Elektronen-, Laser- und Plasmatechnologien. Der nachhaltige Transfer von Verfahren und Produkten in wirtschaftsrelevante und zukunftsweisende Technologiefeldern ist Ziel unserer Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Maschinenfabrik Kaspar Walter GmbH & Co. KG

Wir konstruieren und produzieren modernste Galvanikanlagen für die Tiefdruckformherstellung und entwickeln hocheffiziente Verfahrenstechnologien sowie passgenaue Lösungen zur Systemintegration. Leistungsfähige Messtechnik, die hochgenaue und sichere Ergebnisse liefert, rundet unser umfassendes Portfolio ab. Dies beinhaltet auch die Entwicklung alternativer und innovativer Beschichtungslösungen sowohl im Bereich der galvanisch abgeschiedenen Metall Schichten als auch Hochleistungspolymerschichten. In Zusammenarbeit mit unseren Schwesterfirmen der Heliograph Gruppe decken wir auch die Laser-Mikrostrukturierung dieser Oberflächen ab.

MOEWE Optical Solutions GmbH

MOEWE steht für Mittweidaer OptoElektronische Werkstätten. Das Unternehmen entwickelt und baut Polygonspiegelscanner, wie sie für die präzise Hochgeschwindigkeitslaserbearbeitung benötigt werden. Die Mittweidaer Geräte zeichnen sich durch eine große Apertur, sehr kompakte Bauweise und hohe optische Robustheit aus, die durch eine spezielle Laserstrahlführung und -umlenkung erreicht werden.

Durch Integration modernster parallelarbeitender Rechentechnik in Verbindung mit selbstadaptierenden Algorithmen können sehr hohe Genauigkeiten bei der Laserbearbeitung und eine Echtzeitsynchronisation auf bewegte Koordinatensysteme erzielt werden. Der Laserscankopf ist nicht viel größer als am Markt verfügbare Galvanometerscanner und kann dennoch vielfach höhere Laserleistungen mit Geschwindigkeiten bis zu einigen km/s ablenken.

OSC

Die OSC GmbH beschäftigt sich mit der Herstellung von organischen Chemikalien im Labormaßstab. Wir arbeiten überwiegend im Auftrag internationaler Kunden, machen aber auch eigene Forschungsarbeiten, Verfahrensentwicklungen und Optimierungen. Unsere Arbeitsgebiete sind:

  • Laser- und Fluoreszenzfarbstoffe: Pyryliumsalze, Fluoresceine, Rhodamine, Coumarine
  • Szintillationsfarbstoffe auf Anthracen-Basis
  • Sensibilisatoren für Bildaufzeichnung: Cyanine, Merocyanine
  • Sensibilisatoren für Photovoltaikzellen
  • Farbstoffe zur Erzeugung von Singulett-Sauerstoff
  • Zwischenprodukte für Pharmazie: Chinoline, Pyrimidine, Cyclobutan-Derivate
  • Speziallösungsmittel zur Analyse von Polyethylenterephthalat
  • Speziallösungsmittel zur Analyse von Cellulose
  • Lösungen ( anorganisch ) zum Ätzen von Metallen
  • Magnesiumalkoholate im 100kg-Maßstab
  • Hochdruckreaktionen im 1-Gallonen-Autoklav bis 100 bar/250°C
Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH

Die SBG Dresden ist eine privatrechtliche Bildungseinrichtung für die berufliche Aus- und Weiterbildung, mit dem Fokus auf Berufe wie Physik-, Chemie- und Biologielaborant sowie Chemikant,  Pharmakant und Umwelttechnik. Pro Jahr absolvieren ca. 450 Auszubildende von ca. 85 KMUs, Großunternehmen sowie Forschungseinrichtungen den praktischen Teil ihrer Ausbildung bei uns.  Zusätzlich qualifiziert die SBG pro Jahr ca. 120 angehende Industriemeister in den Branchen Chemie, Pharmazie und Umwelttechnik. Im Rahmen von regionalen, nationalen und internationalen Projekten werden Bildungsinnovationen entwickelt, getestet, evaluiert und transferiert. Die Themenbereiche umfassen u.a. Entwicklung von maßgeschneiderten Bildungsprogrammen sowie digitalgestützter Lehr -und Lernformen.

se ma Gesellschaft für Innovationen mbH

Die SEMA bringt Ihre Kompetenz in der Entwicklung neuartiger Verbindungen auf dem Gebiet der Synthese von funktionellen Farbstoffen, latenter Markierungen (z.B. Eu-Lumineszenz), dem Upscaling und der Entwicklung von Beschichtungsrezepturen ein. Einen Schwerpunkt in unserem Portfolio bilden selbstklebende, transparente Architekturfolien für den Vogelschutz und den Schutz vor UVA-Strahlung an Glasfassaden und im Kaschierverbund hergestellte Laminatstrukturen mit funktionellen Eigenschaften, wie [WO2013/175461A1, DE102014214250A1]. Durch die Erfahrungen in der Synthese von hochbrechenden Mono- bzw. Polymere für hochbrechende Linsen und dem Know-how in der Synthese von ionenleitfähigen, quellbaren und wasserfesten Polymeren sowie dem Upscaling kann SEMA einen entscheidenden Beitrag für das Gelingen des Verbundprojektes leisten.

SWG

Seit der Gründung durch August Dippmann stellen wir hochwertige Druck- und Prägeformen Made in Germany her. Gemäß unserem Leitspruch „Zukunft seit 1890“ ist es Teil der Firmenphilosophie, Tradition und Innovation bestmöglich zu vereinen. Mit ca. 140 hochmotivierten Mitarbeitern sind wir mittelständisch, flexibel und dank enger Kooperation innerhalb der JANOSCHKA Gruppe weltweit stets ganz nah am Kunden.

Ein stetig wachsender Kundenkreis ist Zeichen unserer ausgezeichneten Qualität in Bildbearbeitung und Gravur über die verschiedensten Druckverfahren hinweg. Neben unseren Erfahrungen im Dekor- und Verpackungsmarkt lösen wir auch spezielle Anwendungen. Vom Sicherheitsdruck, über Mikrostrukturen, funktionelle Oberflächen bis hin zu Auftragsentwicklungen für Spezialmaschinen im galvanischen Bereich – besondere Anforderungen verlangen besondere Lösungen. Im Rahmen des GRAVOmer-Projektes wollen wir uns noch besser mit den vielen Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Region Mitteldeutschlands und darüber hinaus vernetzen.

Institut für Druckmaschinen und Druckverfahren (IDD) der Technischen Universität Darmstadt

Am IDD forschen die zwei Arbeitsgruppen Automatisierung und Messtechnik und Funktionales Drucken. Die Gruppe Automatisierung und Messtechnik erforscht die am Druckprozess beteiligten Materialien, wie zum Beispiel Druckform, Druckfluid und Substrat. Aus den hier ermittelten Zusammenhängen und Grundlagen erfolgt eine Modellierung und Simulation von Teilprozessen, um eine gezielte Weiterentwicklung des Gesamtdruckprozesses herbeizuführen. In der Forschungsgruppe Funktionales Drucken werden Druckverfahren hinsichtlich ihrer Eignung für Verarbeitung von besonderen funktionalen Materialien überprüft und weiterentwickelt. Diese Materialien lassen sich wie herkömmliche Druckfarben auftragen, entwickeln auf dem Substrat aber Funktionalitäten, wie zum Beispiel Elektrolumineszenz, fotoelektrischer Effekt oder elektrische Leitfähigkeit.

Professur für Laserbasierte Methoden der großflächigen Oberflächen­strukturierung (LMO) an der Technischen Universität Dresden

Die TU Dresden ist eine der elf deutschen Universitäten, die von der Deutschen Regierung als Exzellenz Universität ausgewählt wurde. Am Institut für Fertigungstechnik werden sowohl die Grundlagen auf dem Gebiet der Fertigungstechnik untersucht als auch die damit verbundenen Produktionsprozesse weiterentwickelt. Insbesondere, die Professur für Laserbasierte Methoden der großflächigen Oberflächen­strukturierung (LMO) legt den Fokus auf die Entwicklung von neuen innovativen laserbasierten Methoden und Technologien sowie Rolle-zu-Rolle, zur Hochgeschwindigkeitsoberflächenstrukturierung verschiedener Materialien, um diese mit Mikro- und Sub-Mikrometer Strukturen auszustatten, um damit funktionelle Oberflächeneigenschaften zu generieren. Der Fokus in Forschung und Lehre beinhaltet direktes Strukturieren von Polymeren, Metallen und Keramiken bis in den Sub-Mikrometerbereich; Funktionalisierung von biokompatiblen Materialien; Erzeugung von 3D Strukturen in fotopolymerisierbaren Materialien; Entwicklung von Laser basierten Technologien zur Strukturierung von 2D und 3D Bauteilen.

VIA electronic GmbH

VIA electronic ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von innovativen und anspruchsvollen LTCC Mehrlagenkeramiken, andere Materialien wie Al2O3, AlN oder Glas sind ebenfalls möglich.
Typische Anwendungen sind in der Industrieelektronik, Sensorik, Telekommunikation, Raumfahrt sowie wissenschaftliche Applikationen.
Boards und Packages für Sensoren sowie Hochfrequenzschaltungen, UHV- und Hochtemperaturanwendungen sind mit LTCC Keramik ideal zu realisieren. VIA arbeitet an der Entwicklung von neuen Verschlusstechnologien zur hermetischen Häusung auf Waferlevel. Weitere Schwerpunkte sind Lösungen für Fluidik, miniaturisierte Brennstoffzellen und neuen Materialien in Kombination mit LTCC-Keramik.

Webasto Gruppe

Die Webasto Gruppe ist globaler innovativer Systempartner nahezu aller Automobilhersteller und zählt zu den 100 größten Zulieferern der Branche. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst ein breites Angebot an Dach- und Heizsystemen für jeden Fahrzeugtyp und alle Antriebsarten sowie Batteriesysteme und Ladelösungen.
Darüber hinaus hat Webasto eine starke Marktposition im Nachrüstgeschäft und stellt Händlern und Endkunden individualisierte Lösungen und Services rund um das Thermomanagement und die Elektromobilität zur Verfügung.

2018 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro und beschäftigte mehr als 13.000 Mitarbeiter an über 50 Standorten (davon über 30 Produktionsstandorte). Der Hauptsitz des 1901 gegründeten Unternehmens befindet sich in Stockdorf bei München.

Werbe Team

Das WerbeTeam ist ein Unternehmen mit Sitz im südlichen Sachsen-Anhalt. Es wurde 1994 in Beuna gegründet. Mit dem Umzug im Jahr 2003 konnte man Geschäftsräume und -bereiche erweitern.  Seit Gründung des WerbeTeams gab es ein stetiges und kontinuierliches Wachstum. In unmittelbarer Nähe zum Industriestandort Leuna gelegen, bestehen langjährige Geschäftsbeziehungen mit verschiedenen Unternehmen der chemischen Industrie und deren Zulieferer. Weitere wichtige Kunden sind die Hochschule Merseburg, sowie die Caritas Behindertenwerke in Osterfeld.  

Der Kunde steht beim WerbeTeam im Vordergrund. Aufgrund der breiten Aufstellung in unterschiedlichen Drucktechnologien und der Erfahrung aus nunmehr 25 Jahren Unternehmen bekommt der Kunde einen umfangreichen Service. Mit neubegonnen Projekten und Kooperationen will man in Zukunft zu einer überregionalen Druckdienstleister werden.